• Kompetent

  • Individuell

  • In guten Händen

Es ist leichter Gesundheit zu erhalten, als Krankheit zu heilen und deshalb versuche ich Ihre bestmöglichste Vitalität wieder herzustellen.

Wir suchen Verstärkung!

Bei Interesse nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf!

Osteopathie Ansbach

Die 4 Prinzipien der Osteopathie

  • 1

    Struktur und Funktion - beeinflussen einander-

    Z.B. Menicus Blockade: Die Struktur Meniskus ist geschädigt – wird der Muskel reflektorisch gehemmt. Genauso, habe ich im Muskel ein Problem – kann ich das Knie nicht bewegen. Dieses Beispiel kann man überall in unseren Körper übertragen, auch mit Organen und Wirbelsäule oder in das Kraniosakralen System und von System zu System.

  • 2

    Der Körper ist eine Einheit - Ursache von Beschwerden sind nicht immer am Schmerzpunkt -

    Z.B. Bei Schmerzen in der Schulter muss nicht immer die Schulter in
    Läsion sein, sondern kann auch als Ursache die Halswirbelsäule oder
    auch Innere Organe sein.

  • 3

    Regel der Arterie - Durchblutung und Rückfluss des Blutes –

    Wenn in unserem Körper eine Bewegungseinschränkung ist, wird das
    umliegende Gewebe nur mangelhaft durchblutet. Genauso wird das verbrauchte Blut nicht mehr abtransportiert. Es entsteht ein Rückstau. Jetzt kann auch kein neues Blut mit Nährstoffen herangeführt werden.  Das erkrankte Gewebe wird schlechter versorgt. Es kann nicht so gut heilen.

  • 4

    Autorkorrektur - Selbstheilung -

    Durch Beseitigung der Läsionen und Beschwerden, Anregung der
    Durchblutung und evtl. noch der Lebens- Haltungsgewohnheiten
    den Körper zur Selbstheilung anzuregen.

Osteopathie Ansbach

Grenzen der Osteopathie

Die Osteopathie ist auch keine Notfallmedizin, die bei Herzinfarkt oder ähnlich bedrohlichen Situationen lebensrettend eingreifen kann.

Die Grenzen der Osteopathe sind dort erreicht, wo Beschwerden nicht organisch bedingt vorliegen, wie z. B. bei Verletzungen, Wunden, Brüchen, Verbrennungen usw. Diese müssen erst einmal schulmedizinisch behandelt werden.

Ebenso sollten Infektionen, etwa bakteriell bedingte Entzündungen von Organen, nicht osteopathisch behandelt werden. Kontaktieren Sie hier bitte ihren Hausarzt.

Osteopathie Ansbach

Ablauf & zeitliche Abfolge

  • Allgemeine Patientendaten
  • Schmerzanamnese & Verdachtsdiagnose
  • Systemanamnese
  • Wahrscheinlichkeitsdiagnose
  • Provokation der geschädigten Struktur
  • Osteopathische Untersuchung
  • Behandlungsstrategie entwickeln
  • Osteopathische Behandlung
Osteopathie Ansbach

Osteopathie Ansbach

Räumlichkeiten

Über mich

  • Osteopathie Ansbach

Ich  arbeite seit 1986 in der Physiotherapie, nach meiner Ausbildung und einigen Anstellungen habe ich mich im November 1990 mit einer eigenen Praxis niedergelassen.

In den Jahren 1993 bis 2005 besuchte ich mehrere Fortbildungen wie manuelle Therapie, manuelle Lymphdrainage, Behandlungen im Schlingentisch, PNF, gerätegestützte Krankengymnastik, Grundkurse in der McKenzie Therapie, Dorntherapeut, Ausbildung zum Nortic Walking- Jogging Instructor, Osteoporose-Übungsleiter.

2006 bis 2011 studierte ich bei der IAO (Internationale Academy of Osteopathie in Gent – Belgien) und legte im Frühjahr 2011 erfolgreich die Prüfung ab.

Seit Februar 2013 behandle ich mit Osteopathie in  Ansbach

Henry-Dunant-Straße 7

Osteopathie Ansbach

FAQ Osteopathie Ansbach

WIE LANGE DAUERT EINE BEHANDLUNG?

Bei Neupatienten erfolgt zu Beginn ein ausführliches Patientengespräch mit gründlicher Anamnese der Beschwerden und ggf. der Vorerkrankungen. Anschließend entwickeln wir eine osteopathische Behandlungsstrategie, entsprechend der Erkrankung erfolgt die erste Behandlung. Da wir feste Terminzeiten haben, müssen sie keine Wartezeiten einkalkulieren. Eine Behandlung dauert in der Regel 60 Minuten

WIE OFT SOLLTE ICH MICH BEHANDELN LASSEN?

Je nach Erkrankung sollten sich die Beschwerden nach 2- 5 Behandlungen spürbar gebessert haben, wobei auch hier akute Erkrankungen weniger Behandlungen benötigen, als chronische Beschwerden.

WIE IST DIE ZEITLICHE ABFOLGE DER BEHANDLUNGEN?

Je nach Behandlung sollte man dem Körper Zeit geben, sich zu erholen. 1 – 4 Wochen Pause zwischen den Behandlungen ist sinnvoll. In akuten Fällen und bei Säuglingen erfolgen die Termine nach Absprache in kürzerem Intervall.

ÜBERNIMMT MEINE KRANKENKASSE DIE KOSTEN?

Die Osteopathie ist keine Kassenleistung.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne auch persönlich
zur Verfügung! T.: +49 (0) 9 81 97 23 902

WO FINDE ICH WEITERE INFORMATIONEN ÜBER OSTEOPATHIE

Klicken Sie auf den Button, damit Sie mehr über Osteopathie erfahren!

Osteopathie Ansbach

Beschwerden im Kiefergelenk